Auch in der Krankheit begleitet

Als Zeichen der Hoffnung und Stärkung im Kranksein und Sterben kennt die katholische Kirche das Sakrament der Krankensalbung. Die Kirche bringt damit ihre Überzeugung zum Ausdruck, dass Christus die wichtigsten Abschnitte unseres Lebens - zu denen auch Zeiten der Krankheit und Alterns zählen - durch ein Sakrament begleitet.

Bei der Krankensalbung betet der Priester mit und für den Kranken. Danach legt er ihnen die Hände auf und salbt dessen Stirn und Hände mit geweihtem Öl.

Die Krankensalbung wird einmal im Jahr gemeinschaftlich in einem Gemeindegottesdienst gefeiert. Falls Sie eine Krankensalbung zu Hause, in einem Spital oder Pflegeheim wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem Pfarramt in Verbindung.