Der Kirchenchor hat einen neuen Präsidenten

Höhepunkt der 148. Generalversammlung des Kirchenchores St. Josef am 17. März 2019 war die einstimmige Wahl von Stefan Widmer zum neuen Präsidenten.  Die nach sieben Jahren zurücktretende Präsidentin Anita Bächtiger freute sich sehr, einen guten Nachfolger gefunden zu haben.

Am Vormittag hat der Kirchenchor mit schönen Gesängen den ökumenischen Gottesdienst in unserer Kirche musikalisch bereichert.  Anschliessend stärkten sich die Sängerinnen und Sänger beim Suppenzmittag im reformierten Kirchgemeindehaus, bevor sie sich im von Gaby, Margrit und Stefan schön geschmückten Saal im Pfarreizentrum zur GV trafen.

Zu Beginn dankte die Präsidentin Anita Bächtiger dem Chorleiter Marco Castellini mit einem Geschenk ganz herzlich für seine tollen Ideen und die wunderbaren Aufführungen mit dem Chor, SolistInnen und MusikerInnen. Der Chor schätze sich glücklich und sehr dankbar, einen so vielseitigen Chorleiter zu haben. In ihrem reichbebilderten Jahresbericht blickte die Präsidentin auf das erfolgreiche 2018 zurück und dankte allen für den grossen Einsatz. Unter dem Motto ‘Singen macht und bringt Freude’  hat der Chor nebst den vielen abwechslungsreichen Proben besondere Auftritte wie das Neujahrkonzert, die Orgeleinweihung, das Singen am Adventsmarkt und im Singing Christmas Tree erlebt und mit dem monatlichen Singen in der Stiftung Amalie Widmer vielen älteren Leuten Freude gebracht.

Für sehr fleissigen Probenbesuch wurden mit einer persönlich angeschriebenen grossen Toblerone geehrt: Paul und Anita Bächtiger, Martha Wissmann, Gaby Baeriswyl, Margrit Bieri und Karl Hauser. Ein Geschenk für besondere Verdienste erhielten Noldi Grubenmann für sein wertvolles Angebot von Übungsmöglichkeiten mit dem Computer, Stefan Widmer für das Erfassen der Noten im PC und Toni Ricek und Reinhard Geuze für ihre grosse Hilfsbereitschaft bei verschiedenen Anlässen.

Bei den Vorstandswahlen ergab sich eine kleine aber wichtige Änderung: Als Nachfolger von Anita Bächtiger, die den Chor sieben Jahre umsichtig präsidiert hat, wurde von der Versammlung Stefan Widmer einstimmig und mit grossem Applaus gewählt. Glücklich, einen guten Nachfolger gefunden zu haben, wird Anita gemäss dem Wunsch von Stefan gerne noch ein Jahr im Vorstand bleiben.

Bei einem feinen Dessert zeigte Reinhard Geuze zum Schluss der GV viele Bilder und kurze Filme der wunderschönen Chorreise ins KKL mit dem Superar-Konzert und, der Fahrt mit dem Katamaran und dem Ausflug auf den Bürgenstock.

Abwechslungsreiches Programm

Das Neujahrskonzert vom 21. Januar in der voll besetzten katholischen Kirche Horgen mit rund 150 Auftretenden von 4 bis 85 Jahren war für alle ein tolles Erlebnis. Das gemeinsame sehr abwechslungsreiche Konzert des Kirchenchores und des Kinderchores der Pfarrei St. Josef, des chorHorgen und des Superar Swiss Orchesters Zürichs und der Horgner Solistin Sarah Ogando-Camerota unter der umsichtigen Gesamtleitung von Marco Castellini fand beim Publikum grossen Anklang. Stimmungsvolle Lieder in verschiedenen Sprachen wechselten ab mit rassigen Stücken wie der Ouvertüre zu Wilhelm Tell oder dem Radetzky Marsch. Den krönenden Abschluss bildete das wunderschöne weltbekannte Halleluja von G.F. Händel.

Beim offenen Singen in der Stiftung Amalie Widmer kann der Kirchenchor ein Jubiläum feiern. Bereits zum 25. Mal singen Mitglieder vom Chor mit den Bewohnerinnen und Bewohner bekannte alte Lieder, begleitet von den Chormitgliedern Esther Manhart, Klavier, Anita Bächtiger, Akkordeon, Arnold Grubenmann und Stefan Widmer, verschiedene Flöten.
Am Ostersonntag wird der Chor mit einem Orchester die wunderschöne Chiemsee-Messe von Michael Haydn und das Regina coeli von Mozart singen.

Der Chor mit seinem jungen dynamischen Dirigenten Marco Castellini freut sich über neue Sängerinnen und Sänger, auch solche, die projektweise mitsingen möchten. Probe ist jeweils am Mittwochabend von 19 30 Uhr bis 21 30 Uhr. Auskunft erteilt gerne Anita Bächtiger, Präsidentin, Tel. 044 725 05 82, abaechtigmailcom.

Fotos: Samuel Schalch

Singen befreit und schafft Gemeinschaft

Fühlen Sie sich von diesen Worten angesprochen?

Dann ist es Zeit, dass Sie einmal bei uns im katholischen Kirchenchor hineinschauen, respektive hineinhören - oder noch besser gleich mitsingen. Vorsingen ist nicht nötig!

Mit Marco Castellini haben wir einen jungen dynamischen Chordirigenten, der uns mit den Einstudieren verschiedenster Werken und Komponisten die Welt der Musik öffnet.

Wir proben gemeinsam für die jährlich rund 15 Einsätze - mit festlichen Höhepunkten an Feiertagen -  oft zusammen mit Solistinnen und Solisten und einem Orchester. An Konzerten treten wir manchmal gemeinsam mit einem anderen Chor auf. Es besteht auch die Möglichkeit, für einzelne Projekte über einen befristeten Zeitraum mitzusingen.

Singen entspannt und befreit trotz manchmal intensiver  Probenarbeit. Wir geniessen aber auch die Geselligkeit beim Höck, bei der Cäcilienfeier und auf der Vereinsreise. Einmal im Monat singen und musizieren Mitglieder vom Kirchenchor mit Bewohnerinnen und Bewohnern in  der Amalie Stiftung in Horgen. Dabei singen wir schöne alte und beliebte Volkslieder.

Die Chorprobe findet in der Regel am Mittwochabend von 19.30 bis 21.30 Uhr im Pfarreizentrum oder der Kirche statt.

Probeplan 2019/1

Falls Sie mitsingen möchten oder noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich an  unseren Dirigenten, Marco Castellini, 079 948 39 07, marco.castellinisuperareu oder an unseren Präsidenten, Stefan Widmer, Telefon 044 725 71 53, s.widmerkath-horgench, sie geben gerne weitere Auskünfte.

 

Ältere Berichte

Bericht GV 2018

Bericht der GV 2017