Willkommen beim katholischen Männerverein Horgen

Der Kath. Männerverein besteht seit 1875 und zählt zur Zeit ca. 76 Mitglieder.
Sein Zweck ist ein Zusammenschluss von Männern, die aus christlichem Grundsatz ihre Verantwortung und ihren Dienst im privaten wie auch im öffentlichen Leben zu erfüllen suchen und deshalb zum Teil auch aktiv an Veranstaltungen teilnehmen.

Aufgaben des Vereins sind insbesondere:

  •     Anteilnahme und Mitwirkung im Leben der Pfarrei
  •     Weiterbildung in Glaubens- und Lebensfragen
  •     Förderung der Persönlichkeitsbildung
  •     St.-Nikolaus-Aktion (Familienbesuch)
  •     Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit (Jassen, Ausflüge, Klausabend)
  •     Motivierung zu verantwortlicher Männer-Mitarbeit in pfarreilichen Aufgaben.

Mitglieder können alle Männer werden - unabhängig ihres Standes und ihrer Konfession.
Der Jahresbeitrag beträgt Fr. 30.-
Kontakt: Frieder Herfeldt, Tel: 044 725 67 01, fmherfeldtsunrisech

Wir würden uns freuen, auch Sie in unserem Kreise begrüssen zu dürfen.

Jahresprogramm 2018

Unser Vorstand

Statuten

Unsere Vereinsfahne

Beitrittsformular

Samichlaus und Schmutzli lobten den Männerverein

Rund hundert Personen genossen Anfang Dezember den Chlausabend des katholischen Männervereins Horgen. Einer der vielen Höhepunkte war der Auftritt des Samichlaus und des Schmutzli, die viel Rühmliches zu berichten wussten.
Als die Gäste am Chlausabend nach dem Gottesdienst in der Kirche im Pfarreizentrum eintrafen, war zuerst gar nicht das fein duftende Znacht das Thema. Vielmehr interessierte das traditionelle Quiz von Frieder Herfeldt, dem Präsidenten des katholischen Männervereins Horgen: Es lag bereits zum Knobeln auf den Tischen. Im Laufe des Abends war Herfeldt noch einmal das Thema, denn er wird an der kommenden Generalversammlung sein Amt abgeben. Für seinen Einsatz während 19 Jahren als Präsident erhielt er grosses Lob und viel Applaus.

Unterhaltsam und originell

Schon bald stapften Samichlaus und Schmutzli in den Saal, wo sie auf der Bühne cabaretmässig auftraten: Schmutzli schnappte sich das Mikrofon und übernahm das Zepter, wobei der ehrenwerte Samichlaus aber nicht sehr unter seiner Degradierung zu leiden schien. Ein paar Sünden von Anwesenden wurden von den beiden aus dem grossen goldenen Buch vorgelesen, doch dann ging es wieder ernst zu und her: Schmutzli bedankte sich herzlich für den Einsatz zugunsten der neuen Kirche, die ein «Bijou» geworden sei. Auch die prächtige Orgel würde sehr geschätzt. Diese Neuerungen seien ein Höhepunkt im Jahr 2018 gewesen.
Später wurden Weihnachtslieder gesungen und vom Keyboard ertönten stimmungsvolle Weisen. Die beiden Männer, welche die im zu Ende gehenden Jahr die päpstliche Ehrenmedaille «benemerenti» erhalten hatten, wurden auf die Bühne gebeten. Pfarrer Adrian Lüchinger, Präses des Männervereins, freute sich, dass er für seine muntere Ministrantenschar einen Getränkegutschein erhielt.
Ein stimmungsvoller Abend in gemütlicher Atmosphäre bei feinstem Menü bot einmal mehr beste Unterhaltung und Geselligkeit. (vs)(E)
 

Vereinsreise 2018

Katholischer Männerverein Horgen, 15. September 2018
Es war wieder einmal so weit, 26 Männer versammelten sich vor der  Kath. Kirche, um am Ausflug teilzunehmen. Wir fuhren mit dem Car ohne Umwege nach Sarnen. Dort durften wir im Restaurant des Campingplatzes Kaffee und Gipfeli geniessen. Bald hiess es wieder einsteigen und weiterfahren Richtung  „Brünig-Indoor“. Dort erwartete uns ein Führer, welcher uns die ganze Anlage zeigte. Diese Schiessanlage ist total in den Felsen gehauen. Wir staunten nicht schlecht ob der Grösse. Unter den Schützen ist dieser Ort wohl bekannt, weil hier mit praktisch jeder Waffe und Munition geschossen werden kann. So zum Beispiel 300 Meter mit jeder Art Karabiner bis zum hoch spezialisierten Sportschützen-Gewehr. Auch Kleinkaliber- sowie Pistolen-, Luftgewehr-, Luftpistolen-, Armbrust- und Bogenschützen finden dort die richtige Anlage. Auch Jäger können hier ihre Treffsicherheit in geeigneter Umgebung unter Beweis stellen.
Im „Indoor“ ist auch ein Restaurant integriert. Dort haben wir das Mittagessen genossen: Grüner Salat, Kartoffelstock und  Hackbraten. Kartoffelstock und Fleisch wurde nachserviert. Zum Dessert gab es eine feine Crème. Leider verflog die Zeit zu schnell, und es hiess wieder einsteigen und weiterfahren.
Vorbei an Sarnen, Alpnach, Luzern, dem Zuger- und dem Lauerzersee, über Sattel zum  Restaurant Biberegg. Nach dieser wunderschönen Fahrt konnten wir im Restaurant einen garnierten Wurstsalat geniessen. Auch hier ging keiner hungrig vom Tisch, weil es sogar Wurstsalat Nachschlag gab.
Jetzt war es Zeit, wieder nach Horgen zu fahren, und dem Organisator Viktor Rothenfluh und seinen Helfern zu danken für den ausgezeichnet zusammengestellten Ausflug.

Wir freuen uns schon auf die nächste Männervereins-Reise.
                                                    Peter Birrer